Wettbewerb Empfangsgebäude für Staatsgäste am Flughafen BBI in Berlin – 3. Preis

Idee, Leitgedanke

Die Visitenkartenfunktion und der Repräsentationsanspruch erfordern eine visuelle Behauptung des Gebäudes in seinem Umfeld. Dies ist zum einen ein Problem der Maßstäblichkeit und zum andern eines der Gestaltqualität. Nach unserer Auffassung müssen beide Aspekte erfüllt werden.
Ein ca. 300 m langes zu einer einladenden Geste geformtes Dach überspannt fast das gesamte Baufeld und bietet einen optischen Rückhalt und eine Anbindung aller drei Flugzeugpositionen. Dieses Dach ist sowohl Regen- wie Sonnenschutz als auch Träger ressourcenschonender Energiegewinnung – und natürlich ein unverwechselbarer repräsentativer Hintergrund und Rahmen für das protokollarische Geschehen. Darunter befindet sich ein fein wie ein Werkstück ausgeformtes i. W. eingeschossiges Empfangsgebäude mit einer Fassade aus poliertem Eichenholz.


Wettbewerb: 3. Preis 2009