Wettbewerb Hugo Boss AG in Metzingen – 1. Preis

Städtebauliche Einbindung

Neubauten werden entlang der Nord-Süd gerichteten Straßen vorgesehen: Eine etwas kräftigere abschirmende Bebauung an der Stuttgarter Straße (Parkhaus) und eine niedrigere Bebauung an der Dieselstraße. Die Bauten wie auch die Freiflächen werden durch ein Ost-West gerichtetes Fußwegnetz strukturiert. So entsteht eine klar geordnete Flächengliederung mit großer Flexibilität für das wlb Areal, die alle Nutungen einschließt und eine gute Orientierbarkeit zulässt. Durch die Kraft der robusten Gesamtordnung kann das Areal im Kontext mit den zum Teil sehr großen Umgebungsbauten bestehen. Das Parkhaus staffelt sich von der Stuttgarter Straße nach Westen etwas ab, wodurch es von Westen her gesehen niedriger erscheint und den Blick auf den Albtrauf nicht verstellt.
Die dem Parkhaus westlich vorgelagerte etwas erhöhte Fußgängerpassarelle sorgt darüber hinaus dafür, dass hier keine bedrohliche Parkhauswand entsteht, sondern ein lebendiges Quartier.


Wettbewerb: 1. Preis 2006