Wettbewerb ISH International School Hamburg

Idee, Konzept

Das Konzept setzt sich aus zwei Elementen zusammen: den äußeren Einflüssen aus Landschaft und Umgebung und den inneren Einflüssen aus der pädagogischen Philosophie der Schule.
Das Grundstück ist ebenso außergewöhnlich wie die Schule:
Es hat den Charakter einer Lichtung im Wald (a “hole” in the forest).
Auf allen vier Seiten sieht man Bäume. Darüber hinaus ist das Grundstück Teil eines übergeordneten Grünkonzeptes das den Stadtraum einbezieht. Es fügt sich wie ein Puzzlestück dort ein.
Die außenräumliche Qualität der Waldlichtung soll maximal für die Schule genutzt werden. Es sollen räumliche Verflechtungen zwischen dem alles umgebenden Waldsaum und der Schule entstehen. Das Gebäude soll wie ein baulicher Abdruck des Waldes wirken. Wie ein Puzzlestück soll sich das Gebäude unauffällig und doch identitätsstiftend in den Wald einfügen.


Wettbewerb:  2006