Medicum | Lehr-, Lern- und Prüfungszentrum des Universitätsklinikums Frankfurt

Die beiden Bausteine des Medicums sind in solch unterschiedliche Kontexte einzufügen, dass eine einheitliche Architektursprache der Problematik nicht gerecht werden könnte: Während die exponierte Lage des Standortes D21“ nach einer entsprechenden „”architecture parlante“” verlangt, geht es am Standort D22 in erster Linie um Zurückhaltung im historischen Kontext des Rosengartens.

Der gartenseitige Prüfungssaal für ca. 200 Personen befindet sich im Untergeschoss und orientiert sich zu einem daran angrenzenden großzügigen Tiefhof. Die Seminarräume sind im Erdgeschoss untergebracht, die Lehr-, Lern- und Verwaltungsbereiche befinden sich in den Obergeschossen.


Bauherr: Land Hessen vertreten durch das Hessische Baumanagement, Regionalniederlassung Rhein-Main
Baukosten: ca. 12,0 Mio. €
Leistungsphasen: 1 – 9
Planungsbeginn: 02/2012
Fertigstellung: 2016