Schulzentrum Dialog in Köln

Die Namensgebung “Dialog” des türkisch-deutschen Schulzentrums steht für Offenheit und Kommunikation. Architektonisch wurde dieser Ansatz dadurch umgesetzt, dass das Schulgebäude von allen vier Seiten und auf zwei Ebenen zugänglich ist. Die beiden Haupteingänge münden in eine innere Straße, die alle Nutzbereiche kommunikativ verbindet.
Das Schulensemble aus Gymnasium und Realschule ist aus einfachen und kompakten Baukörpern konzipiert und integriert den Altbau in die neue städtebauliche Figur. Durch die klare Anordnung und vielseitige Ausrichtung der Baukörper entsteht an der Schule keine Rückseite. Mit seiner offenen Fassadengestaltung des Erdgeschosses zeigt sich der Neubau bewusst als öffentliches Haus für die Bürger.


Wettbewerb: 1. Preis 2009
Bauherr: Türkisch-Deutscher-Akademischer Bund e. V.
Baukosten: ca. 13 Mio. €
Leistungsphasen: 1 – 6
LPH 5-6 in Kooperation mit Erfurt & Partner GmbH, Erfurt
Planungsbeginn: 2009
Fertigstellung: 09/2015